Content-Management-Systeme (CMS) und Shopsysteme

Effiziente Shopsysteme

Shopsysteme sind für Versandhäuser wie Zalando, Otto und Co. zu einem undenkbar wichtigen Bestandteil, der Unternehmensphilosophie herangewachsen. Auch mittelständische Unternehmen nutzen immer häufiger einen Onlineshop, um zum einen die Bekanntheit zu erhöhen und zum anderen den Vertrieb zu optimieren. An dieser Stelle haben sich schon einige kleinere Unternehmen zum Veteranen entwickelt.

Zwar sind die meisten Shopsysteme kostenlos (Open-Source), jedoch müssen Sie damit rechnen etwas Geld in die Hand zu nehmen, um sich von anderen Onlineshops abzuheben und seitens der Suchmaschinen, eine gute Platzierung bei Suchergebnissen zu erzielen.

Vielseitige Shops mit Magento

Bei Magento handelt es sich um eine Open-Source E-Commerce-Plattform. Heutzutage gilt Magento als das weltweit meistverwendete Onlineshop-System. Aus Kundensicht bietet die Software zahlreiche Varianten bezüglich der Suchmaschinenoptimierung und der einfachen Verwaltung von Produkten, Bestellungen und Kundendaten. Nebenbei können bei Magento unterschiedlichste Kundengruppen, Preisstaffeln, Rabattstufen, Zahlungsoptionen und detaillierte Versandkostenberechnung, sowie individuelle Geschäftsprozesse abgebildet werden.

Durch eine Art Framework fordert Magento zwar eine leistungsstarke Hardware, schafft dafür aber Skalierbarkeit und bestmögliche Flexibilität. Hier die Übersicht der vielen Magento-Vorteile:

  • Hohe Funktionalität
  • suchmaschinenfreundlich
  • Mehrsprachigkeit
  • Individuelle Anpassungsmöglichkeiten
  • Schnelle und leichte Erweiterung

Shopware – das flexible Shopsystem

Bei Shopware handelt es sich um ein Onlineshop-System, das auf modularer Basis agiert und mit dem Produkte, Kunden und Bestellungen verwaltet werden können. Für die Verwaltung der Inhalte Ihres Shopware-Onlineshops benötigen Sie absolut keine Programmierkenntnisse. Das Backend ist so simpel strukturiert, dass sich sowohl der Laie, als auch der erfahrene Onlineshop-Besitzer darin zurechtfinden.

Zudem ist Shopware dahingehend praktisch, da Sie als Onlineshop-Betreiber mehrere Onlineshops unter einem Backend verwalten und konfigurieren können. Hier eine Auflistung der Shopware-Vorteile:

  • suchmaschinenfreundlich
  • Benutzerfreundlichkeit
  • Multishop-Funktion
  • zahlreiche Erweiterungen

Professionelle Content-Management-Systeme

Content-Management-Systeme (CMS) sind Software zur Informationsverwaltung auf Webseiten. Das Content-Management-System ermöglicht das gemeinsame Erstellen, Verwalten und Organisieren von Inhalten wie vorrangig Text- und Bilddateien. Hier sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Es sind nicht nur die Inhalte, die über das CMS definiert werden, sondern Optik und Funktion können ebenso konfiguriert werden. Vom Design bis hin zum Kontaktformular können Sie allerhand Einstellungen vornehmen. Falls Ihnen die Funktionen Ihres CMS nicht ausreichen, können Sie zahlreiche Plugins und Add-ons integrieren.

Mit WordPress leicht Webseiten aufbauen

WordPress ist ein Open-Source Content-Management-System, mit dem vom Aufbau der Webseite bis zur Integration von Inhalten alles selbst bestimmen kann. Unternehmensseiten, Blogs und viele weitere Möglichkeiten bietet Ihnen WordPress. Durch die einfache Bedienung ist es der sicherste Weg zu einer Webseite und mit Plugins kann man die Homepage um fast jede Funktion erweitern. Hier ein paar Vorteile von WordPress:

  • einfach bedienbar
  • aktuell
  • besseres Ranking bei Google
  • unendlich skalierbar

TYPO3 – das sichere CMS

TYPO3 ist wie WordPress ebenso ein Open-Source Content-Management-System. Viele mittelständische Unternehmen setzen auf TYPO3, um deren Webseiten zu bauen. TYPO3 (kurz T3) wurde von Anfang an mit dem Hintergedanken an die Sicherheit entwickelt. Besonders Unternehmen im Mittelstand möchten, dass Ihre Daten von jeglichen Angriffen geschützt sind. Weitere Vorteile eines T3 Content-Management-Systems sind:

  • Verarbeitung großer Datenmengen
  • einfache Bedienung
  • wenig Schulungsaufwand
  • einfache Sicherheitsupdates

 

Please follow and like us:
error

Beitrag von Ahmet Daglar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.