Design ist ein sich ständig-veränderndes Gebiet. Damit Dinge modern aussehen, ist es wichtig, dass sie sich mit den Trends verändern, weiterentwickeln oder sogar eigene Trends ins Leben rufen. Wie heißt es immer so schön? „Das Auge isst mit“. Diese Floskel lässt sich nicht nur aufs Essen beziehen, denn auch Informationen nehmen wir einfacher auf, wenn sie schön verpackt sind. Im Folgenden nennen wir Ihnen einige Trends im Bereich Webdesign, mit denen Sie dieses Jahr vermutlich rechnen können.

  1. 1. Illustrationen

    Diese kamen im vergangenen Jahr bereits teilweise zum Einsatz und werden auch 2020 ihren Platz in der Medienwelt finden. Bei Illustrationen im Webdesign geht es nicht um Perfektion, sondern darum, dass Elemente wie zum Beispiel Slider, Buttons oder sogar der Header, eine persönliche Note bekommen. In der Zukunft wird mehr auf Individualität und Persönlichkeit geachtet, weshalb es gilt zu künstliche Designs zu vermeiden.

  2. 2. Minimalismus

    Grundlegend gilt immer: weniger ist mehr. Ist eine Seite zu überladen, ist der User schnell überfordert und wird Ihre Seite schnell wieder verlassen. Aus diesem Grund ist es wichtig, viel Whitespace zu lassen, nicht zu viele Farben zu benutzen und zueinander passende Elemente, damit der Nutzer die Seite gut bedienen kann. Stellen Sie Informationen knackig und übersichtlich dar.

    Lesen Sie hier, wie sie die sogenannte Bounce Rate außerdem minimieren können.

  3. 3. Farben und Farbverläufe

    Zwar gilt es, die Webseite sehr minimalistisch zu halten, aber dennoch dürfen auffällige Farben verwendet werden, um ein bisschen Pepp reinzubringen. Auch Naturfarben bleiben im Trend und werden weiterhin häufig verwendet. Auch Farbverläufe haben in 2020 wieder ihren Auftritt. Sie kamen mit der Weiterentwicklung von CSS und lassen bis jetzt noch Bedarf an Exploration und Ausarbeitung. Nicht nur im Webdesign finden Verläufe ihren Platz ein, sondern auch in der Logogestaltung.

  4. 4. Mobile first

    Inzwischen ist es offiziell, Google legt sehr großen Wert darauf, dass die neuen Webseiten nach dem Prinzip mobile first entwickelt werden. Das bedeutet, dass die Webseiten die jetzt gestaltet werden, zuerst für mobile Geräte und dann für Desktops gestaltet werden.

  5. 5. Animationen und Videos

    Starre Websites waren gestern. Animationen und Videos wurden in der Vergangenheit immer sehr sparsam eingesetzt, denn sie bringen natürlich Konsequenzen auf die Ladezeit, Absprungrate und das Google Ranking mit sich. GIFs und sogenannte Mikrointeraktionen finden in Zukunft ihren Platz auf modernen Websites. Mikrointeraktionen sind kleine Animationen, die dem User zeigen was grade passiert oder passieren soll. Sie sind eine sozusagen eine verspielte Art des Feedbacks. Mikrointeraktionen erzeugen oft positive Überraschungsmomente und sorgen dafür, dass der user Flow einfacher gestaltet wird und der Nutzer auf der Seite einfacher findet, was er sucht. Zum Beispiel sollen sie die Navigation durch die Seiten übersichtlicher und freundlicher gestalten.

  6. 6. Hervorgehobene Texte

    Lange waren Serifenschriften nur im Print vertreten. Doch 2020 feiern sie ihr comeback im Webdesign. Allgemein lässt sich 2020 in der Typografie ein Hang zur Opulenz feststellen. Hervorhebungen durch fette und große Schriften sorgen dafür, dass wichtiger Content besser in Szene gesetzt wird und die Aufmerksamkeit bekommt, die er verdient.

  7. 7. Datenschutz

    Auch 2020 spielt das Thema Datenschutz wieder eine große Rolle. Nachdem bereits vor zwei Jahren die neue DSGVO verabschiedet wurde, erwartet uns dieses Jahr vermutlich die Erlassung der sogenannten ePrivacy Verordnung (ePVO). Diese beinhaltet die Rechtslage zu sogenannten Tracking-Tools und dient, genau wie die DSGVO, dem Datenschutz.

Fazit

Sie sehen, auch dieses Jahr kommen einige neue Trends dazu, wenn es um die Gestaltung im Netz geht. Sollten Sie also grade dabei sein, ein Webdesign anzufertigen, ist es ratsam die oben genannten Punkte dabei zu berücksichtigen. Wenn Ihre Webseite gut strukturiert ist, Whitespace lässt und designtechnisch modern wirkt, haben Sie gute Chancen, dass Ihre Webseite gute Besucherzahlen aufweisen wird.

Please follow and like us:
error

Beitrag von Marieke Weisser