Jahr für Jahr steigt der Umsatz im E-Commerce Business. Neue Wege und Ideen entstehen für die Positionierung Ihres Online-Shops. In Zukunft wird immer mehr darauf geachtet, dass Einkaufserlebnis zu verbessern. Im folgenden Beitrag wollen wir Ihnen zeigen, wie Sie mithilfe einer auf den Kunden abgestimmte Customer Journey, Ihren Online-Shop modernisieren.

  • 1. AR und VR

    Neue Technologien ermöglichen neue Sichtweisen auf Dinge. Neben neuen Perspektiven bringen VR und AR die Möglichkeit mit, bereits vor dem Kauf des Produktes, Erfahrungen mit diesem zu sammeln. Die Kaufentscheidung des Kunden liegt aufgrund der Technik, ganz neuen und anderen Argumenten zugrunde. Ein Beispiel hierfür sind Apps, die es Kunden ermöglichen, Wohnungen virtuell mit Möbeln auszustatten oder Kleidung virtuell an Models zu zeigen. Bereits fast 50 Prozent der deutschen Unternehmen machen Gebrauch von Augmented Reality und setzen auf weitere neue Technologien.

  • 2. Produktfilter erweitern

    Die Welt wird immer schneller. Damit Ihre Kunden auch schneller fündig werden, hilft es, die Produkt-filter zu erweitern. Kunden bekommen so die Möglichkeit, die Suche einzugrenzen und zu beschleunigen. Folgende Benchmarks sollten dafür ausschlaggebend sein:

    • Wie viele Filter wollen Sie anbieten?
    • Welchen Gesetzen folgen Sie bei der Filterwahl? Dem Ihrer Kunden bezüglich deren Intuition?
    • Sind die Filter klar, und deutlich positioniert?
    • Helfen die neuen Filterfunktionen oder behindern sie die Bestehenden?

    Je mehr das Online-Business wächst, desto mehr Anspruch entwickeln die Kunden an Online-Shops.

  • 3. Social Shopping

    Was ebenfalls immer weiter wächst, ist die Möglichkeit, über soziale Netzwerke zu shoppen. Inzwischen werden auch hier immer neue Funktionen getestet und gehen mittlerweile weit über Werbeanzeigen hinaus.

  • 4. KI als Unterstützung für Personalisierung

    KIs unterstützen mehr und mehr beim Sammeln von Kundendaten. Sie sind dazu fähig, den Geschmack der Nutzer zu treffen und so die User Experience zu verbessern. Inzwischen ist es schon so weit, dass die Nutzer personalisierte Angebote erwarten. Auch 2020 sollen lernfähige Algorithmen einen großen Teil dazu beitragen, dass Nutzer personalisierte Angebote erhalten.

  • 5. Versand

    Auch bei diesem Thema soll vor allem eins zunehmen: die Geschwindigkeit. Heutzutage sind Versandwege vielfältig, dennoch bleibt man in Deutschland den traditionellen Versandmöglichkeiten treu. Immer mehr wird jedoch die Lieferung am selben Tag beworben. Auf den Shop-Betreibern lastet ein großer Druck.
    In Zukunft können wir vermehrt auf Lieferungen von Drohnen setzen sowie auf stationäre Abholungen.

  • 6. Abo-Shopping

    Dieses Modell verspricht dem Kunden ständige Verfügbarkeit. Beim Abo-Shopping wird ein Produkt in einer bestimmten Frequenz immer wieder gesendet.

  • 7. Suche per Stimmeingabe

    In den letzten Jahren wurde die Sprachsuche immer beliebter. Diese Technik lässt sich ideal in den Alltag integrieren. Dieses Jahr soll bereits jede zweite Suche über die Spracherkennung stattfinden. Das würde bedeuten, dass ca. 40 Milliarden Dollar Umsatz durch Voice Commerce generieren würde.

Fazit

Geschwindigkeit spielt eine stetig wachsende Rolle im E-Commerce. Alles soll schneller und einfacher funktionieren. Versuchen Sie, die oben genannten Punkte bestmöglich umzusetzen, um mit Ihrem Online-Shop weiterhin den größtmöglichen Umsatz zu erzeugen.

Lesen Sie hier außerdem, welche Bußgelder Sie bei DSGVO-Verstößen erwarten.

Please follow and like us:
error

Beitrag von Marieke Weisser