Vielleicht doch lieber ein Soft-Launch?

Ein kompletter Relaunch ist schon eine große Sache und ist auch nicht immer einfach. Sie müssen die technischen Aspekte wie auch die Marketingaspekte gleichzeitig umsetzen. Bugs und Fixes häufen sich leider auch meistens an. Aber es gibt eine einfachere Lösung, der Soft-Launch.

Aber was ist eigentlich ein Soft-Launch?

Bei einem Soft-Launch handelt sich es erstmal um eine Variante eines üblichen Relaunches. Er unterscheidet sich darin, dass die Veröffentlichung des Projekts eher im Hintergrund gehalten wird und ohne große Bekanntmachung durchgeführt wird.

1. Webseiten-Soft-Launch

Bei einem Webseiten-Soft-Launch werden neue Funktionen in die Webseite eingebaut, ein Design getestet oder auch Optimierung im stillen Kämmerlein durchgeführt, die die Konsequenz auf Kundenreaktionen sind.

2. Onlineshop-Soft-Launch

Ein Soft-Launch für ein Onlineshop wird in der Regel gemacht, um Produkte zu testen, die noch keine Marktreife haben und für die noch keine Marketingstrategie erstellt wurde. Dabei können Sie auf Rezensionen von Kunden schnell reagieren und einen Schritt zurückgehen und Produkteigenschaften ändern.

Ein Soft-Launch ist nicht eine Lösung um einfach so Produktideen auszutesten. Recherchieren und Testen Sie alles im vorab.

Vorteile eines Soft-Launches

  • Ihre Webseite, Onlineshop oder Produkte basieren auf Kunden-Feedback anpassen
  • Nutzern eine unvollständige Version zur Verfügung stellen und neue Erweiterung und Funktionen einbinden
  • nachhaltige Produktentwicklung
  • mehr über Ihre Nutzer erfahren und Mehrwert schaffen

Marketingstrategien

Mit welchen bringen Sie jetzt nun Ihr Produkt langsam und schrittweise auf den Markt. Beobachten Sie die entstehende Verbindung mit aktuellen und potenziellen Benutzern.

Betatest

Am Anfang sollte Sie eine Beta-Version  online stellen. Sie können dabei auch nur kleinere Gruppen Ihrer Nutzer Zugriff darauf vergeben und Anhand der Rückmeldungen und Nutzerdaten können Sie nun optimieren.

Tester zu Botschaftern machen

Nach den Betatests können Sie Ihre Tester zu Botschaftern machen und Ihr Produkt kann in größeren Communities bekannt werden. Dadurch generieren Sie erstes Feedback. Noch ein Tipp ist, dass Sie die Produkteinführung so transparent wie möglich gestalten und den Fortschritt offen dokumentieren. Eventuell können Sie über Einladungen ausgesuchter Kunden die Qualität der Conversions erhöhen.

Please follow and like us:
error

Beitrag von Ahmet Daglar