Die oberste Priorität von Google ist es, die Erwartung ihrer Nutzer zu erfüllen. Das beinhaltet, dass jeder Nutzer die passende Antwort zu seiner Suchanfrage erhält. Heutzutage stammen die meisten Suchanfragen nicht mehr von Computern, sondern mobilen Endgeräten, wie Smartphones. Also sollen die Nutzer möglichst auch nur Webseiten als Suchergebnisse gezeigt bekommen, die sie auf ihren mobilen Geräten auch problemlos aufrufen und benutzen können. Der sogenannte Crawler muss die selbe Ansicht haben, wie die meisten Nutzer, weshalb jetzt auf den Mobile-Crawler umgestellt wird. In Zukunft wird Google also nur noch die mobile Version in den Index aufnehmen. Wer also eine rein Desktop-orientierte Webseite hat, ist somit nicht mehr für den Google-Bot sichtbar. Rund 30 Prozent aller Webseiten sind noch nicht für Mobilgeräte optimiert – das muss sich dringend ändern!
Falls Sie nicht wissen, wie Ihre Webseite aufgestellt ist, kann Ihnen ein Blick in die Google Search Console Aufschluss geben.

Wie sollte die Umsetzung erfolgen?

Dafür gibt es zwei verschiedene Optionen, bei denen es darauf ankommt, wie die Lage aktuell bei Ihnen ist:

1. Sie haben bereits eine Webseite, diese ist allerdings noch nicht für Mobilgeräte optimiert

Sofern Ihnen die Webseite gefällt ist es möglich, sie über das Styling optisch für mobile Geräte anzupassen. Bei der Optimierung sollten Sie allerdings beachten, dass nicht nur das Design anzupassen, sondern auch die SEO und die Struktur Ihrer Daten, sowie die Alt-Texte Ihrer Bilder anzupassen sind. Des Weiteren sollten Sie Buttons bzw. alle Elemente die normalerweise mit der Maus geklickt werden können so anpassen, dass sie mit dem Finger immer noch leicht anzuklicken sind. Allgemein sollten Sie die Größen der verschiedenen Elemente auf Ihrer Seite überdenken und ebenfalls anpassen.
Nur, wenn Sie all diese Punkte berücksichtigen, kann das responsive Design Ihrer Webseite funktionieren und auf Google gute Ergebnisse erzielen. Die Optimierung Ihrer Webseite ist vermutlich weniger aufwendig, als eine komplett neue Seite und erfüllt trotzdem den Zweck.

2. Sie haben noch keine Webseite oder eine die Ihnen nicht gefällt

In diesem Fall ist jetzt der optimale Zeitpunkt dafür, sich eine neue Webseite zuzulegen. Wichtig ist jetzt natürlich, sich an die Vorgaben von Google zu halten und die Webseite nach dem Mobile-First-Prinzip zu bauen/bauen zu lassen. So werden Sie, sobald im September die Umstellung erfolgt, bei den Suchergebnissen gute Rankings erzielen.

Fazit

Alle Webseiten sollten spätestens ab September für mobile Endgeräte ausgelegt sein, damit Google sie weiterhin listet. Sollte Ihre Webseite noch nicht auf mobile Geräte angepasst sein, ist die Optimierung für mobile Geräte natürlich eine Option. Die bessere Variante ist allerdings, die Webseite noch mal komplett nach dem Mobile-First-Prinzip aufzubauen/aufbauen zu lassen, um auch wirklich die Anforderungen von Google zu erfüllen.

Lesen Sie hier auch, wie sich unsere Kommunikation durch den technischen Fortschritt verändert.

Please follow and like us:
error

Beitrag von Marieke Weisser