Wie kann ich einen Webseitenbesucher dazu bringen, einen Newsletter zu abonnieren, mein Produkt zu kaufen oder meine Dienste weiterzuempfehlen? Persuasive Design ist die Antwort.

Was ist Persuasive Design?

persuasive (engl.) – überzeugend

Persuasive Design kann unter Berücksichtigung einiger Aspekte dafür sorgen, dass ein Besucher Ihrer Webseite, eine Handlung abschließt (bspw. einen Kauf), obwohl er das vorher nicht geplant hatte. Wichtig ist, dass der Kunde unterbewusst angesprochen wird und nicht das Gefühl bekommt, dass er zum Kauf gezwungen wird. Grundlagen von persuasive Design sind eine gute Usability und Seriosität: findet sich ein Kunde nicht auf der Seite zurecht oder wirkt sie nicht vertrauenswürdig, wird er sie schnell wieder verlassen.

Persuasive Design bei Online-Shops

Knappheit

Ist etwas nur limitiert verfügbar, entschließen sich Kunden schneller dazu ein Produkt zu kaufen.
Das funktioniert nicht nur bei einer limitierten Stückzahl, sondern auch mit einer zeitlichen Begrenzung.

Soziale Bewährtheit

Bringen Sie Ihre Kunden an einem geeigneten Punkt in der Customer Journey dazu Ihr Produkt zu bewerten. Viele positive Bewertungen, werden zukünftige Interessenten eher dazu bringen Ihr Produkt zu kaufen. Platzieren Sie die Kundenbewertungen dort, wo sie potenzielle Kunden direkt sehen können.

Sympathie

Wir umgeben uns täglich mit Menschen, die wir sympathisch finden und werden von ihnen beeinflusst. Das Prinzip funktioniert auch im Ecommerce: wir kaufen lieber etwas, das von einer sympathischen Person beworben wird. Auch Bonuspunkte oder das Gefühl individuell als Kunde wertgeschätzt zu werden kann dazu beitragen Kunden zu gewinnen und zu halten.

Reziprozität

Geben und Nehmen ist hier gemeint. Hat ein potenzieller Kunde das Gefühl, er bekommt bereits vor dem Kauf etwas, wird eher sich eher mit einem Kauf revanchieren. Beispiele hierfür sind Rabattcodes, Hör- oder Duftproben oder der gratis Versand ab einem bestimmten einkaufswert.

Fazit

Bei Persuasive Design geht es darum den Kunden zu verstehen und ihn unterbewusst dazu zu bringen etwas zu tun, von dem er es vorher nicht geplant hatte es zu tun. Dabei ist es wichtig dem Kunden das Gefühl zu geben, dass er selbst auf die Idee gekommen ist, die Handlung auszuführen. Ziehen Sie also in Betracht Ihre Webseite auch nach dem Prinzip des persuasiven Designs zu gestalten, um so in Zukunft eine bessere Konversionsrate zu erzielen.

Please follow and like us:
error

Beitrag von Marieke Weisser