Viele Nutzer haben schon lange darauf gehofft und nun ist er endlich angekündigt: Der Magento Page Builder. Dieser soll sowohl für Kunden der entstandenen Online-Shops sowie für die Entwickler dieser Shops große Vorteile bieten. Das positive Nutzererlebnis, dass mit dem Tool geschafft werden soll, soll positive Auswirkungen auf die Erfahrung haben, die Kunden in ihrem Shop machen und somit für mehr Umsatz beim Shopbetreiber sorgen.

Integration vom Page Builder in Magento

Nachdem der große Konkurrent von Magento, Shopware, schon seit einiger Zeit eine bewährte Page Builder Lösung setzt, zieht Magento jetzt nach. In Shopware sind es die sogenannten “Einkaufswelten”, die die Erstellung von *erklär- und Marketing-Seiten”, ganz einfach machen. Dieser Unterschied zwischen den beiden Systemen war oft ausschlaggebend für die Wahl von Shopware als Shopsystem. Mit der Integration vom Page Builder in Magento, soll dieses Ausschlusskriterium nun wegfallen. Außerdem soll das Tool nicht nur für Nutzer der Enterprise-Version angeboten werden, sondern bereits in der kostenfreien Einstiegsversion. In der Ankündigung von Magento heißt es außerdem, dass Funktionen wie Produktempfehlungen, die Live-Suche mit Adobe Sensei und Experience Management Tools ebenfalls Teil des Page Builders sind.

Wieso Page Builder den Unterschied machen

Ein großer Vorteil von Page Buildern ist es, dass die mobile Lösung direkt integriert ist. Das macht die Umsetzung eines Online-Shops mithilfe von Magento auch für unerfahrene Nutzer deutlich leichter. Die benutzerfreundliche WYSIWYG-Darstellung ermöglicht es, das Design bereits im Backend einzusehen und auch ohne technische Vorkenntnisse einen guten Online-Shop zu kreieren. Positiv anzumerken ist auch, dass die Magento Community zur ständigen  Weiterentwicklung und Verbesserung der Magento-Tools beiträgt und Fehler so schnell ausgemerzt werden können.

So sieht die Praxis mit dem Page Builder aus

Mit dem Page Builder können Sie eine moderne Benutzeroberfläche schaffen, denn das Tool bietet Ihnen alles, was Sie dafür brauchen. Über die Drag & Drop Funktion können Sie Seiten ganz leicht mit Inhalten und verschiedensten Elementen bestücken. Sind die Inhalte, etwas komplexer, können Sie den an Magento gekoppelten Experience Manager verwenden und so einzigartige Inhalts- und Kauferlebnisse schaffen.

In der heutigen Zeit, in der schon Kleinstunternehmen Webseiten haben, sind Nutzererfahrungen wichtiger denn je. Mit der Integration von Magento in Adobe erhalten Sie schon bei der kostenfreien “Magento Open Source”-Option beliebte Inhalts- und Kreativtools. Diese Werkzeuge helfen Ihnen dabei, einen Online-Shop, der alle Erwartungen erfüllt, zu erschaffen.

Das kommt mit dem Magento Page Builder

Im folgenden stellen wir Ihnen einige Features des Page Builders und deren Bearbeitungsmöglichkeiten vor. Den größten Vorteil haben wir vorhin bereits angeschnitten: Das Erstellen und Bearbeiten von Seiten ist ganz ohne programmatische Vorkenntnisse möglich.

1. Bearbeitung von Texten

Der neue Text-Editor ist eine erweiterte Version des bewährten WYSIWYG-Editors von Magento. Funktionen dieses Editors sind:

  • Formatierung
  • Ausrichtung
  • Aufzählungen
  • Verlinkungen
  • uvm.

Die einfache Anpassung von Überschriften nach Hierarchien ist vor allem im Hinblick auf die Suchmaschinenoptimierung äußerst wichtig. Neben den üblichen Anpassungen lassen sich nun auch Bilder in den Text einfügen. Mit der Anbindung von Magento an Adobe haben Sie nun auch direkten Zugriff auf die Bilder Bibliothek von Adobe Stock.

2. Spalten- und Tab-Elemente

Damit Sie Ihre Seite gut strukturieren können, stehen Ihnen beim Magento Page Builder Spalten- und Tab-Elemente zur Verfügung. Die Aufteilung der Seiten in Spalten und Tabs ermöglicht den Aufbau von übersichtlichen Seiten und hilft dabei Content anschaulich darzustellen. So können Sie Ihre Kunden überzeugen und Ihnen eine positive Nutzererfahrung bieten, die Ihnen eine hohe Anzahl an Conversions beschafft. Ein weiterer positiver Nebeneffekt von guten Nutzererfahrungen ist die positive Auswirkung auf das Ranking Ihrer Seite.

Spalten

Wie viele Spalten und wie breit die Spalten sein sollen, lässt sich frei bestimmen. Als Basis dienen 12 Spalten, diese können Sie aber vermehren oder verringern, so wie Sie es brauchen. Wollen Sie also zum Beispiel einen Bereich mit zwei gleichgroßen Spalten wählen Sie 6/12. Mit dem Drag & Drop-Prinzip können Sie Ihre Inhalte ganz einfach an die gewünschte Stelle ziehen.

Tabs

Mit dem neuen Magento Page Builder lassen sich außerdem ganz einfach Tab-Navigationen erstellen. Diese Funktion kann nützlich sein, wenn Sie viel Content haben, den es unterzubringen gilt. Tabs sorgen dafür, dass die Seite übersichtlich bleibt und trotzdem alle Informationen dargestellt werden können. Mithilfe von Tabs kann sich außerdem das Nutzererlebnis der Besucher gut festgestellt werden.

3. Mit dem Produkt-Slider den Shop individualisieren

Mit dem Magento Page Builder kommen außerdem zwei weitere Features. So lassen sich jetzt ganz einfach Produkt-Slider oder Gitter (Product-Grid) auf der Seite einbinden, die eine Vorschau Ihrer Produkte zeigen. Bei dem Slider können Ihre Seitenbesucher über Pfeil-Tasten ganz einfach durch die Produkte navigieren. Über die Autoplay-Funktion kann ein automatisches rotieren der Produkte eingestellt werden.
Das Produktgitter bildet Produkte in Spalten untereinander ab. Auch diese Version der Produkt-Abbildungen können Sie ganz einfach auf Ihre Wünsche anpassen. Über die Produktkategorie, das Produkt oder die Kundengruppe kann der Slider individualisiert werden.

4. Mobile Ansicht optimieren

Ein großer Vorteil vom Magento Page Builder ist die Möglichkeit der Optimierung Ihres Shops für mobile Endgeräte. Dafür gibt es am oberen Rand des Tools kleine Symbole mit der Sie von der Desktop zur Smartphone-Ansicht wechseln. Haben Sie die Ansicht gewechselt, haben Sie nun die Möglichkeit Ihre Inhalte für die mobile Darstellung anzupassen. Um die Übersichtlichkeit beizubehalten bietet es sich an, Inhalte statt nebeneinander mobil untereinander abzubilden. Bei der Darstellung von Produkten bietet sich mobil die Verwendung des Slider-Elements an.

Vernachlässigen Sie die Darstellung auf Mobilgeräten nicht, denn seit März 2021 crawlt Google nur noch die mobile Version einer Webseite.

Beitrag von Marieke Weisser