Welche Farben kommen für Ihren neuen Webauftritt in Frage und welche lassen sich gut kombinieren? In diesem Beitrag verraten wir Ihnen, wie Sie die passende Farbwahl für Ihre Webseite treffen und wie Sie Farben optimal einsetzen.

Ein passendes Farbschema finden

Um ein geeignetes Farbschema zu entwickeln, sollten Sie mehrere Faktoren berücksichtigen. Zu aller erst, sollten Sie danach schauen welche Farben Sie bisher bei Ihrer Geschäftsausstattung verwenden und diese dann auch auf Ihrer Webseite aufgreifen. Außerdem sollten Sie bei der Farbwahl immer das Ziel der Webseite, sowie Ihre Zielgruppe im Kopf haben. Schauen Sie auch darauf, was für ein Farbschema die Konkurrenz benutzt. Gibt es in Ihrer Branche Farbtöne, die immer wieder zum Einsatz kommen? Falls ja, müssen Sie individuell entscheiden, ob Sie diese verwenden oder nicht. Auf der einen Seite kann dies eine Zugehörigkeit schaffen, auf der anderen Seite beim Kunden auch das Gefühl der Austauschbarkeit erwecken.
Denken Sie aber immer daran: Egal für welches Farbschema Sie sich entscheiden, die Benutzerfreundlichkeit Ihrer Webseite sollte immer im Vordergrund stehen. Worauf sie deshalb besonders achten sollten, können Sie hier nachlesen.

Farbeigenschaften

Jede Farbe besitzt die drei Eigenschaften: Farbton, Sättigung und Helligkeit. Diese Eigenschaften können beliebig und unabhängig voneinander verändert werden und geben so jeder Farbe ihren individuellen Charakter. Der Farbton bestimmt den Namen der Farbe, dabei können auch schon kleine Änderungen des Farbtons zu einer Namensänderung führen bspw. Wird aus Blau dann Türkis. Die Sättigung bezeichnet das Verhältnis zwischen der Farbe und einem Grauanteil. Die Helligkeit einer Farbe kann durch Zugabe von Weiß oder Schwarz in die eine oder andere Richtung verändert werden.

Die Wirkung der einzelnen Farbtöne

Rot:

  • wirkt stark, dynamisch, ausdrucksstark
  • auch: dominant, aggressiv, laut

Orange:

  • wirkt freundlich, warm und einladend, jung und fröhlich
  • beworbene Produkte wirken meistens günstiger

Gelb:

  • wirkt freundlich, glücklich, optimistisch
  • auch: aufdringlich, giftig

Grün:

  • wirkt lebendig, natürlich, ruhig, positiv, harmonisch
  • auch: unerfahren, bitter

Blau:

  • wirkt still, entspannend, vertrauensvoll, autoritär
  • auch: unpersönlich, kalt

Schwarz:

  • wirkt: seriös, elegant, klassisch, sachlich, modern
  • auch: traurig, düster, einsam

Weiß:

  • wirkt: schlicht, neutral, rein
  • auch: steril, leer

Farbkombinationen

Es gibt mehrere Möglichkeiten Farben zu kombinieren. Wenn Sie Farben nach einem monochromen Farbschema kombinieren, suchen Sie sich eine Grundfarbe und nutzen dann verschiedene Helligkeits- Sättigungsabstufungen von der Farbe. Monochrome Farbschema wirken harmonisch, erwecken manchmal jedoch einen langweiligen Eindruck. Alternativ können Sie auch ein analoges Farbschema verwenden. Dabei verwenden Sie Farben die im Farbkreis nebeneinanderliegen und ebenfalls Abstufungen. Alternativ können Sie natürlich auch mit Hohen Kontrasten arbeiten und Farben wählen, die sich im Farbkreis gegenüberliegen. Beachten Sie dabei allerdings, dass Sie niemals Rot und Grün, sowie Blau und Gelb direkt kombinieren sollten (d. h. grüne Schrift auf roten Hintergrund). Es ist dem menschlichen Auge nicht möglich zur selben Zeit Rot und Grün oder Blau und Gelb wahrzunehmen.

Farbtrends

In den letzten Jahren ist es immer beliebter viel Weißraum zu lassen und auch sonst helle Farben zu verwenden. Das lässt die Webseite übersichtlicher wirken und macht die Webseite benutzerfreundlicher. Generell kann man aber sagen: Blau ist die Lieblingsfarbe der Deutschen.

Das müssen Sie bei der Farbwahl beachten

Barrierefreiheit spielt seit einigen Jahren im Webdesign eine immer wichtigere Rolle: auch Menschen mit Beeinträchtigungen sollten in der Lage sein Ihre Webseite ohne Probleme nutzen zu können. Bei der Farbwahl spielen da vor allem Kontraste eine große Rolle. Der Kontrast zwischen Vorder- und Hintergrund sollte nach den Web Content Accessability Guidelines (WCAG) dabei mindestens 4,5:1 betragen. Um den Kontrast zwischen zwei Farben zu bestimmen, können Sie einfach nach Tools im Internet schauen. Außerdem gilt bei der Farbwahl auch das Prinzip: Weniger ist mehr. Setzen Sie lieber weniger Farben sinnvoll ein, als eine komplett bunte Webseite zu haben, die dann unübersichtlich wirkt.

Fazit

Die Farbwahl spielt eine große Rolle – sie ist ausschlaggebend für die Wahrnehmung und Benutzerfreundlichkeit Ihrer Webseite. Die perfekte Farbkombination werden Sie nicht direkt beim ersten Versuch hinbekommen, probieren Sie also verschiedenes aus und spielen Sie mit den verschiedenen Farbeigenschaften, solange, bis Sie zufrieden sind. Nutzen Sie Ihr Corporate Design als Vorlage für Ihr Farbschema, um einen stimmigen Auftritt zu erzeugen.

Please follow and like us:
error

Beitrag von Marieke Weisser