Ende letzten Jahres wurde bereits WordPress 5.0 veröffentlicht. Jetzt steht WordPress 5.1 vor der Tür. Wir werden ihnen zeigen, was sich verändert hat und auf was sie achten sollten.

 

Am 21. Februar 2019 wurde WordPress 5.1 mit dem Codenamen Betty veröffentlicht. In dem Update steht vor allem eins im Vordergrund: Performance.

Gutenberg

Der neue Gutenberg-Editor, soll am meisten von der verbesserten Performance profitieren mit schnelleren Ladezeiten, polierter Texteingabe und ein allgemein stabilerer Stand für weitere zukünftige Updates.

Site Health

Ein komplett neues Feature seit 5.1 ist Site Health. Diese benachrichtigt den Administrator, wenn eine veraltete oder nicht mehr lange unterstützte PHP-Version von der Domain benutzt wird. Das Überprüfen der PHP Version kommt vor allem älteren Seiten zu Gute, bevor Theme und Plugins nicht mehr mit der PHP-Version kompatibel sind.

Eine weitere Funktion von Site Health ist das Überprüfen von Plugins auf PHP Kompatibilität. Ab Version 5.1 lassen sich keine Plugins mehr installieren, die mit der PHP-Version inkompatibel sind. Dieses Feature ist vor allem für einen Relaunch vorteilhaft, da man direkt nur noch Plugins benutzt, die auch wirklich kompatibel sind.

Updates für Entwickler

Mit 5.1 kriegt WordPress jetzt auch eine neue Datenbanktabelle, in der Metadaten gespeichert sind, die mit einzelnen Seiten verknüpft sind. Des Weiteren werden in der Tabelle unterschiedliche Daten für Multisites gespeichert. WordPress 5.1 besitzt auch eine neue JavaScript build option, die Hand in Hand mit der Reorganisation des Codes seit 5.0 geht.

Neue Plugins

Mit WordPress 5.1 kommen auch neue Updates für Plugins, eins eben jener ist WPML, das es bequem und einfach möglich macht Multisites einzurichten. Ein weiteres neues Plugins ist Wapuu Dashboard Pet, mit diesem Plugin bekommt man im Dashboard das putzige WordPress Maskottchen zu sehen. Niedlich sein ist aber nicht die einzige Funktion von Wapuu es benachrichtigt den Administrator auch, wenn es neue Updates für Theme, Plugins oder WordPress selbst gibt.

Zukünftige Updates

In Zukunft soll es auch ein neues Block-Verzeichnis für den Gutenberg Editor geben, somit soll es leichter werden neue Blöcke zu finden und zu installieren. Des Weiteren soll mit WordPress 5.2 die Performance des Editors noch weiter verbessert werden.

Fazit

WordPress 5.1 bringt mehrere kleine Veränderungen und Features hinzu, die jetzt nicht bahnbrechend sind aber jedem, der regelmäßig mits arbeitet, eine große Hilfe sein wird. WordPress 5.1 bringt auch eine gute Grundlage für weite Updates und Verbesserungen.

Please follow and like us:

Beitrag von Gerry Zeller