Wann Sie bezahlte Suche verwenden und wann besser SEO haben wir Ihnen im Beitrag SEO vs. SEA – welche Methode ist die effektivere? bereits erklärt:
In diesem Beitrag geht es darum, wie Sie Ihre bezahlte Suche optimieren können.

So eine bezahlte Suchstrategie ist eine super Chance um ganz bestimmte Personen zu erreichen. Bieten Sie zum Beispiel ein bestimmtes Produkt an, können Sie mit bezahlter Suche genau die Personen erreichen, die das Produkt vermutlich gebrauchen können.

Vier Tipps zur Optimierung Ihrer bezahlten Suche

Nutzen Sie Retargeting, Berichterstellung und Optimierung

Richten Sie Ihre Kampagne auf Ihre Zielgruppe aus. Das tun Sie, indem Sie die Absicht Ihrer Personas herausfinden. Recherchieren Sie, nach welchen Keywords Ihre Zielgruppe sucht.

Versuchen Sie außerdem vor allem die Kunden zu erreichen, die eine hohe Kaufabsicht mitbringen und die meisten Überschneidungen mit Ihrem Kernkundenstamm aufweisen.

Sprechen Sie diese Kunden gezielt mit Ihrer Werbung an. Oftmals lassen sich Kunden mit hoher Kaufabsicht daran erkennen, dass sie gebrauch von sogenannten Long-Tail-Keywords machen. Denn ganz häufig wissen diese Kunden schon, was sie wollen. Ein Beispiel: Jemand der nach “professioneller Kamera” sucht, muss noch nach dem richtigen Produkt für sich suchen. Jemand der jedoch nach einem bestimmten Produktnamen aus dem Fotografie-Bereich sucht, hat mit großer Wahrscheinlichkeit bereits eine Kaufentscheidung getroffen.

Ein Wettbewerbsaudit durchführen

Schauen Sie sich einmal die Online-Shops der Konkurrenz an. Wie können Sie sich von denen abheben und so neue Kunden gewinnen? Finden Sie heraus, auf welche Keywords Ihre Konkurrenz bei der bezahlten Suche setzt. Fügen Sie diese Keywords nun auch zu Ihren eigenen Anzeigen hinzu. Generell sollten Keywords idealerweise ein hohes Suchvolumen und geringe Konkurrenz haben.

Überprüfen Sie, auf welche Marketing-Strategien Ihre Konkurrenz setzt und übernehmen Sie einige davon. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Ihre Zielgruppe erreichen.

Machen Sie Gebrauch von Google Shopping, Search und Display Ads

Mit dem Verwenden von verschiedenen unterstützenden Anzeige-Tools, stellen Sie sicher, Ihren Kunden überall zu erreichen. Für Ihre bezahlte Suchstrategie sollten Sie mehrere Tools kombinieren. Egal für welche Marketing-Tools Sie sich auch entscheiden, sollten Sie Ihre Kampagne mithilfe von Keywords optimieren.

Google-Shopping-Anzeigen eignen sich optimal um die Nutzer zu erreichen, die ein starkes Kaufinteresse haben. Sie tragen zur Bekanntheit Ihrer Marke bei. Aus solchen Anzeigen kann der Kunde ganz einfach den Namen des Artikels, den Preis, den Namen Ihres Unternehmens sowie ein Bild und weitere Informationen rauslesen.

Retargeting, Berichterstellung und Optimierung

Was Retargeting genau ist und wie Sie es vermeiden können Fehler zu machen, haben wir bereits hier ausführlich erklärt.

Diese Strategie ist eine tolle Möglichkeit, Interessenten zurück auf Ihre Seite zu bekommen. Denn möglicherweise greift der Interessent nun doch auf Ihr Produkt zurück, wenn es ihm nochmal vorgeschlagen wird.

Fazit

Wie Sie vielleicht sehen, kann Ihnen eine bezahlte Suchstrategie viel Erfolg bringen, wenn Sie sie richtig nutzen. Doch nur, wenn die Strategie einzigartig ist können Sie neue Kunden erreichen und bestehende Kunden weiterhin überzeugen.

Beitrag von Marieke Weisser